zum Inhalt springen

Neuigkeiten

23.05.2019 // Finale des 19. BGB-Mootcourts

  • "Ein ausgezeichnetes gegen ein phantastisches Team"
    Am Donnerstag, den 23. Mai 2019 fand das Finale des 19. Moot Court zum Bürgerlichen Recht im OLG Köln statt. Auch dieses Mal konnten wir durch die Unterstützung von Wolfgang Meyer eine vorausgehende Führung um 17:00 Uhr durch das Gebäude des Oberlandesgerichts anbieten, welche auf großes Interesse gestoßen ist. Wenig später, um 18:30 Uhr, startete dann im voll besetzten Schifffahrtssaal die Verhandlungsrunde. Die Klägerseite vertraten Moritz Petratscheck und Elise David, auf der Beklagtenseite standen Max Bohn und Janina Heinecke. Nach jeweils 20-minütigen Plädoyers und einer offenen Diskussion mussten sich schließlich die Juroren Margarete Gräfin von Schwerin, Präsidentin des OLG, Prof. Dr. Hans-Peter Haferkamp, Leiter des Instituts für Neuere Privatrechtsgeschichte, Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte sowie Rechtsanwalt Markus Trude, Vorsitzender des Kölner Anwaltvereins entscheiden. Die Entscheidung war schwer zu treffen, denn ein Unentschieden sieht der Wettbewerb leider nicht vor und die Teams waren "ausgezeichnet" und "phantastisch", so Margarete Gräfin von Schwerin. Gewonnen haben Max Bohn und Janina Heinecke, die sich - gemeinsam mit Moritz Petratschek und Elise David - über Karten für die Gala Kölner Juristen des Kölner Anwaltvereins, gesponsert von ebendiesem, freuen durften. Herzlichen Glückwunsch an euch! Allen Teilnehmenden wurde außerdem ein Gutschein für die Buchhandlung Witsch + Behrendt gesponsert.  Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Juroren für die drei spannenden Wettbewerbsrunden und den Sponsoren für Ihre freundliche Unterstützung!